Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen

Der Bildungsgang der Fachoberschule will erweiterte berufliche Kenntnisse sowie die Studienqualifikation für die Fachhochschule vermitteln. Sie ist doppelqualifizierend. Das heißt: Das 3 tägige durchgehende Praktikum in der Klasse 11 in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens ( z.B. in Tageseinrichtungen für Kinder, Jugendzentren, Altenwohnheimen, Heimen für Menschen mit Beeinträrchtigungen, in stationären und teilstationären Wohnheimen etc.) führt zu beruflichen Kenntnissen. Die Schüler sind in der Klasse 11 an zwei Tagen und in der Klasse 12 an fünf Tagen in der Schule und erwerben am Ende der Klasse 12 die Fachhochschulreife.

Aufnahmevoraussetzungen:
  1. Fachoberschulreife und Nachweis eines Praktikumplatzes
Dauer:
Klasse 11: Teilzeit (2 Tage Schule + 3 ½ Tage fachbezogenes Praktikum)
Klasse 12: Vollzeit

Ziel:
Berufliche Kenntnisse im Sozial- und Gesundheitswesen und Fachhochschulreife


Unterrichtsfächer:

  • Berufsbezogene Unterrichtsfächer:
  • Erziehungswissenschaften
    (FOS 11 = 3 Wochenstunden - FOS 12 = 6 Wochenstunden)
  • Gesundheitswissenschaften
    (FOS 11 = 1 Wochenstunde - FOS 12 = 2 Wochenstunden)
  • Mathematik
    (FOS 11 = 2 Wochenstunden - FOS 12 = 4 Wochenstunden)
  • Biologie
    (FOS 11 = 0 Wochenstunden - FOS 12 = 2 Wochenstunden)
  • Informatik
    (FOS 11 = 0 Wochenstunden - FOS 12 = 2 Wochenstunden)
  • Wirtschaftslehre
    (FOS 11 = 0 Wochenstunden - FOS 12 = 4 Wochenstunden)
  • Englisch
    (FOS 11 = 2 Wochenstunden - FOS 12 = 4 Wochenstunden)


  • Berufsübergreifende Unterrichtsfächer:
  • Deutsch/Kommunikation
    (FOS 11: 2 WS; FOS 12: 4 WS)
  • Religionslehre
    (FOS 11: 1 WS; FOS 12: 2 WS)
  • Sport/Gesundheitsförderung
    (FOS 11: 0 WS; FOS 12: 2 WS)
  • Politik/Gesellschaftslehre
    (FOS 11: 1 WS; FOS 12: 2 WS)
Berufsabschluss:
Staatlich anerkannte/r Heilpädagogin / staatlich anerkannter Heilpädagoge

  • Abschlussprüfung:
  • Fach aus dem fachlichen Schwerpunkt = Erziehungswissenschaften
  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik


  • Spätere Berufsmöglichkeiten:
  • Weiterbildung zur Erzieherin/zum Erzieher, zur Heilerziehungspflegerin / zum Heilerziehungspfleger

    oder in anderen sozial- oder heilpädagogischen Berufen oder in Berufen des Gesundheitswesens
    oder Studium an einer Fachhochschule



  • Differenzierungsbereich:
  • kreative Fächer wie Kunst, Musik, Theater

Verantwortlich für den Bildungsgang:


Elke Ricken
Für die Bewerbung bzw. Anmeldung benötigen wir (bitte keine Bewerbungsmappe und Folien!):
  • Anmeldebogen (siehe Startseite Anmeldung)
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Passfoto
  • beglaubigte Zeugniskopie der Fachoberschulreife
    (zunächst Kopie des Versetzungszeugnisses in die 10. Klasse und Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 10)
  • Nachweis eines Praktikumsplatzes (kann nachgereicht werden)
  • Bewerbungstermin:
  • Bis Mitte Februar des Jahres, in dem mit der Ausbildung begonnen werden soll

Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen